Auswärts mit Sensation

Die Ausgangssituation war alles andere als gut und dennoch ist der SV Anhalt Bernburg am Samstagabend mit zwei Punkten im Gepäck vom TSV Burgdorf II zurückgekehrt.

Die Saalestädter reisten ohne die beiden erkrankten Torhüter nach Niedersachsen. Mit Feldspieler Clemens Grafenhorst zwischen den Pfosten gelang so etwas wie eine Sensation.

Die Bernburger legten einen konzentrierten Start hin und führten nach 14 Minuten mit 5:8. Auch wenn Burgdorf zum 8:8 noch mal ausglich (19. Minute), konnten sie den Anhalt-Express nicht wirklich in Gefahr bringen.

Mit sechs Toren in Folge legte Anhalt kurz darauf den Grundstein zum Sieg (8:14, 27.). Ein Zwischenspurt, den die Gastgeber nicht mehr einzuholen vermochten. Nach dem Seitenwechsel bei Stand von 9:15 konnte Burgdorf auch in der zweiten Halbzeit keine Akzente mehr setzen.

Mit 10 Treffern wurde Mislav Grgic erfolgreichster Torschütze des Spiels.

Am Freitag steht das nächste Spiel. Um 19:30 Uhr empfängt Anhalt in der Hinz-Halle die Zweite vom DHFK Leipzig.

>> Re-Live auf sportdeutschland.TV