Heimsieg gegen Hamburg Barmbek

Der SV Anhalt Bernburg hat mit einem 26:21 (11:10) die HG Hamburg Barmbek bezwungen.

Die Saalestädter arbeiteten sich lange an den Gästen ab und haderten oftmals mit der Chancenverwertung.

Zur Halbzeit gingen die Gastgeber mit einer knappen 11:10-Führung in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel hieß es für die 435 Zuschauer noch mal Nerven bewahren, denn bis zur 50. Minute fand der SV Anhalt kein Mittel, um sich von den Hamburgern abzusetzen (19:19).

Erst in den letzten zehn Minuten geriet der Anhalt-Zug so richtig in Fahrt und konnte sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr Akzente setzen.

Barmbek zeigte hingen Nerven – ein ums andere Mal brachten Fehlwürfe und Ballverluste Gäste-Trainer Skerka zum Verzweifeln.

Am Ende konnte Bernburg so fünf Tore Vorsprung herausspielen und über zwei wichtige Punkte jubeln.