Heimsieg gegen Schwerin (mit Interviews)

Der SV Anhalt Bernburg hat das neue Jahr mit einem deutlichen Heimsieg begonnen. Die Saalestädter gewannen gegen die Mecklenburger Stiere Schwerin mit 29:21 (13:10).

Dabei begann die Partie zunächst ausgeglichen. Bis zur 6. Minute lagen beide Mannschaften gleich auf (3:3).

Dann konnten sich jedoch die Gäste in Szene setzen. Die Stiere zogen mit einem 4:0 Lauf auf 3:7 davon.

Es folgte eine offenbar spielentscheidende Szene: Nach einem Zweikampf im Gäste-Angriff zog Schwerins Lutz Weßeling im Fallen am Stirnband des Bernburger Niklas Friedrich. Weßeling kassierte dafür eine Zeitstrafe. Friedrich hingegen schubste seinen Gegenspieler im Gegenzug um und sah für diese Tätlichkeit direkt rot.

Eigentlich hätte Schwerin nun alle Chancen gehabt, aus dieser Situation Kapital zu schlagen, doch das Gegenteil war der Fall.

Anhalt kämpfte sich Tor für Tor zurück und legte einen 6:0 Lauf (9:7, 21. Minute) hin, während Schwerin scheinbar beeindruckt von der roten Karte des Gegners sich zu viele individuelle Fehler leistete.

Auch nach dem Seitenwechsel behielt Bernburg die Oberhand. Nach vier Toren in Folge von Marc Godon erzielte Bernburg zwischenzeitlich einen 11-Tore-Vorsprung (28:17, 56.).

Am Ende belohnte sich das Bernburger Team für eine engagierte Vorstellung mit einem 29:21 Heimsieg.

> Zu den Interviews auf Youtube (öffnet in neuem Tab)“>>> Zu den Interviews auf Youtube